SIMATIC STEP 7 Safety (TIA Portal)

Option für die nahtlose Integration von Safety

Alle für die Erstellung eines sicherheitsgerichteten Programms erforderlichen Projektier- und Programmierwerkzeuge werden in die STEP 7-Bedienoberfläche integriert und nutzen eine gemeinsame Projektstruktur. Mit den Optionen SIMATIC STEP 7 Safety Basic und STEP 7 Safety Advanced (TIA Portal) nutzen Sie alle Vorteile des TIA Portals auch für Ihre fehlersichere Automatisierung.

  • Intuitive Bedienung und gleiches Bedienkonzept wie für die Erstellung von Standardprogrammen ermöglichen den schnellen Einstieg in die Erstellung von fehlersicheren Programmen

  • Gleiche Projektierung des F-System wie für das Standard-Automatisierungssystem

  • Ready-to-Start: F-Ablaufgruppe wird automatisch mit Einfügen der F-CPU angelegt

  • Erstellung des Sicherheitsprogramms in den Programmiersprachen FUP oder KOP

  • Durch die integrierte Bibliothek mit TÜV-zertifizierten Funktionsbausteinen können Sicherheitsfunktionen einfach realisiert werden

  • Das Bibliothekskonzept unterstützt in Verbindung mit eigenen Signaturen für die Geräteparameter die firmeninterne Standardisierung und vereinfacht die Validierung sicherheitsgerichteter Applikationen

  • Der Safety Administration Editor unterstützt zentral bei Verwaltung, Anzeigen und Änderung von sicherheitsrelevanten Parametern

  • Einheitliche und durchgängige Kennzeichnung aller sicherheitsrelevanten Ressourcen vereinfacht den Überblick

STEP 7 Safety Advanced ist die nahtlose Integration von Safety in das TIA Portal. Die Erstellung von sicherheitsgerichteten Programmen kann aber auch wie bisher mit STEP 7 und Distributed Safety erfolgen. Mit STEP 7 Distributed Safety erstellte Programme können jederzeit in das TIA-Portal migriert werden.Beide Engineering Tools bieten Befehle, Operationen und Bausteine für sicherheitsgerichtete Programme in den Sprachen KOP und FUP. Dazu steht eine Bibliothek mit vorgefertigten und vom TÜV abgenommenen Bausteinen für sicherheitsgerichtete Funktionen zur Verfügung. Sie benötigen kein zusätzliches Engineering-Know-How, da die Programmierung im gewohnten STEP 7-Umfeld erfolgt.

Features

  • Performancesteigerungen aufgrund des optimierten Compilers

  • F-OB for
    - Zum automatischen Aufruf des Safety-Programms 
    - Für autarke Priorisierungs- und Timing- Einstellungen

  • No-DIL Schalter Unterstützung für ET 200SP

  • Vereinfachte Einstellung der F-Überwachungszeit

  • Vereinfachter Abnahme Ausdruck

  • Trennung der Signatur in System (Gesamt)- und Funktionale
    (anwenderprogramm-spezifische)- Signatur (für S7-1500F)

  • Neues Schutzkonzept für "Remotezugriff" an S7-1500 durch Schutzstufen Konzept
    F-CPU: Separate Schutzstufe für Safety-Konfiguration

Fehlererkennungsfunktionen und Sicherheitsprüfungen bei der Generierung des Sicherheitsprogramms werden ebenso unterstützt wie der Vergleich von Sicherheitsprogrammen. Neben dem Sicherheitsprogramm kann auf einer CPU koexistent auch ein Standardprogramm ablaufen.