SIMATIC S7-PLCSIM Advanced

Umfangreiche Funktionssimulation mit Hilfe virtueller Controller

Während der Projektierungs- und Engineering-Phase mit STEP 7 im TIA Portal ist mit PLCSIM Advanced keine S7-1500/ET 200SP-Hardware mehr notwendig, um eine umfangreiche Funktionssimulation durchzuführen.

Mit PLCSIM Advanced können virtuelle Controller zur Simulation von
S7-1500 und ET 200SP-Controllern erstellt und zur umfangreichen Funktionssimulation genutzt werden.

Der realistische Testprozess des STEP 7 TIA Portal-Programms ermöglicht eine frühe Fehlererkennung und schnelle Validierung der Funktionalität.

S/ PLCSIM Advanced erlaubt zudem ein frühes Operator Training mit Hilfe von virtuellen Controllern und einem daran angeschlossenen HMI Device / einer HMI Simulation.

Nutzen:

  • hohe Qualität des Automatisierungsprojekts zu einem sehr frühen Zeitpunkt

  • Verringerung der Inbetriebnahme-Zeit auf der Kundenanlage

  • Verkürzung der Time-to-Production


Funktion

  • Schneller Start von S7-PLCSIM im Kompakt-Mode und ohne Simulationsprojekt.

  • Geräte können im Simulationsprojekt getauscht werden, sodass bestehende SIM-Tabellen und Sequenzeinträge ganz einfach weiter benutzt werden können.

  • Aufzeichnungen von CPU Traces können als Sequenz importiert werden.

  • Sequenzen können auf Basis einer Triggerbedingung automatisch gestartet werden.

  • Sequenzen können temporär deaktiviert werden.

  • Dezentrale IO-Geräte können in der Geräteansicht simuliert werden.

Simulation und Validierung der Controller-Funktionalität von S7-1500/ET200SP inkl

  • Webserver,

  • OPC UA

  • Traces

  • Motion

  • Memory Card Simulation

  • Prozessdiagnose

  • S7-Kommunikation

Know-How Protected Blocks
Hierbei werden mehrere Instanzen und damit die Interaktion von mehreren PLCs unterstützt. Zudem ist es möglich die virtuellen Controller auch im Kontext einer Anlage/Maschine zu testen und zu validieren. Zur Anbindung von Anlagen/Maschinen-Simulationen an PLCSIM Advanced steht eine API zur Verfügung.