PID Professional (TIA Portal)

Realisierung von einfachen bis hoch komplexen PID-Reglern

Mit dem Softwarepaket PID Professional ist es möglich, die bewährten Regler-Lösungen aus Modular PID Control und Standard PID Control im TIA Portal zu nutzen.  PID Professional ist einsetzbar in SIMATIC S7-300 (ab CPU 313), S7-400 und WinAC. Die Software ist bereits in STEP 7 Professional (TIA Portal ab V13) enthalten.
Es werden lediglich Lizenzen für das Engineering und den Betrieb der Bausteine benötigt.

Hinweis:
Für SIMATIC S7-1200 und S7-1500 wird PID Professional nicht benötigt. Hier stehen entsprechend dem Technology Integrated Konzept bereits nahtlos integrierte Regelungs-Technologieobjekte zur Verfügung.

Anwendungsbereich

PID Professional (TIA Portal) ermöglicht die einfache Integration von kontinuierlichen PID-Reglern, Impulsreglern und Schrittreglern in das Anwenderprogramm; es kommt bei der Realisierung von einfachen bis hoch komplexen PID-Reglern zum Einsatz. Durch Verschaltung der mitgelieferten Standard-Funktionsbausteine lässt sich nahezu jede regelungstechnische Struktur realisieren

Nutzen

  • Reduziert Engineeringkosten durch zeitsparende Parametrierung und Optimierung des Reglers

  • Einfacher Einstieg

Aufbau und Funktion

Das Parametrierwerkzeug integriert sich nahtlos in STEP 7 (TIA Portal). Es stellt folgende Funktionen zur Verfügung

  • Inbetriebnahmemasken
    Die Inbetriebnahmesoftware enthält alle Masken zur Inbetriebnahme von Modular und Standard PID Control.

  • Arbeiten mit Kurvenanzeige
    Die Kurvenanzeige dient zur grafischen Darstellung von Sollwert, Istwert und Stellwert über die Zeit. Die Werte der Kurvenanzeige werden in der gewählten Aktualisierungszeit aktualisiert. Dies ist insbesondere für den Nachweis der Prozessqualität von großem Nutzen und unterstützt die Fehlerdiagnose..

  • Assistent zur Optimierung von Regelkreisen
    Die übersichtliche und einfache Regleroptimierung sowie Inbetriebnahme durch den PID Self-Tuner kann auch ohne regelungstechnisches Know-how durchgeführt werden.

  • Variables Einschwingverhalten beim kontinuierlichen PID-Regler
    Das Einschwingverhalten des Regelkreises kann so vorgewählt werden, dass der Regelkreis mit etwa 10 % Überschwingung einschwingt und damit an Dynamik gewinnt. Ist dies nicht erwünscht, kann aperiodisches Einschwingen (kein Überschwingen) eingestellt werden.

  • Kontextsensitive komfortable Hilfe
    An jeder Stelle im Programm steht auf Wunsch die richtige Hilfe zur Verfügung.

Bei dem Standard PID Control ist die Reglerstruktur vorgefertigt und die Datenstruktur liegt fest. Die folgenden Funktionen können durch Softwareschalter zu- und abgeschaltet werden

  • Sollwertbearbeitung mit Sollwertgenerator, Zeitplangeber, Normierung, FC-Aufruf, Begrenzung der Sollwertsteigung (Hochlaufgeber) und Begrenzung des Sollwertes

  • Istwertbearbeitung mit Normierung, Glättung, Quadratwurzel, FC-Aufruf, Grenzwertüberwachung und Überwachung der Istwertsteigung.

  • Regeldifferenzbearbeitung mit Totzone und Grenzwertüberwachung

  • PID-Algorithmus, beim Schrittregler mit und ohne Stellungsrückmeldung

  • Stellwertbearbeitung, mit Hand-/Automatik-Umschaltung, Handwertgenerator, FC-Aufruf, Begrenzung der Sollwertsteigung, Stellwertbegrenzung und Normierung

Die Reglerstruktur von Modular PID Control ist dagegen völlig frei programmierbar. Mit dieser umfangreichen Bausteinbibliothek lassen sich so eine Vielzahl von Reglertypen implementieren (z.B. Ablöseregelung, Mehrgrößenregelung etc.).